Biometrieübung 1
Häufigkeitsverteilung

Aufgabe


1. Lage von Sperlingsnestern

Datensatz

B B B B B B B B B B B B B B B
B B B B B B B B B B B B B B B
B B B B B B B B B B B B B B B
B B B B B B B B B B B D D D D
D D D D D D D D D D D D D D D
D D D D D D D D D D D D D D D
D D D D D D D D D D D D D D D
D D D D D D D D D D D N N N N
N N N N N N N N N N N N N N N
N N N N N N N N N N N N N N N
N N N N N N N N N N N N H H H
H H H H H H H H H H H H H H H
H H H H H H H H H H H H H H H
H H H H H H H H H H H H H H H
H                            

B = Busch. D = Dachvorsprung. N = niedrige Baumäste. H = Baum- oder Gebäudehohlräume

a) Fassen Sie die Daten in einer Häufigkeitstabelle zusammen

Lage des Nests Anzahl der beobachteten Nester Relative Anzahl der beobachteten Nester in %
Büsche
Dachvorsprünge
Niedrige Baumäste
Baum- und Gebäudehohlräume
   

b) Stellen Sie die Häufigkeitsverteilung graphisch dar (Kreis- und Balkendiagramm)!

 

2. Blattlausbefall

Datensatz (Häufigkeitstabelle). n = 424

Anzahl der
Blattläuse
pro Pflanze
Anzahl
beobachteter
Pflanzen
Anzahl der
Blattläuse
pro Pflanze
Anzahl
beobachteter
Pflanzen
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
3
1
1
1
2
3
5
7
8
11
10
11
13
12
16
13
14
16
15
14
17
18
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
23
17
19
18
19
21
18
13
10
14
9
10
8
5
4
1
2
1
0
1
0
0

 

a) Fassen Sie die Daten zusammen, indem Sie Klassen mit Spannweite 4 (0-3. 4-7, 8-11.....) und Spannweite 22 (0-21. 22-43) bilden. Erstellen Sie jeweils eine Häufigkeitstabelle (absolute, kumulierte absolute, relative und kumulierte relative Häufigkeit) und je ein Balkendiagramm.


Letzte Änderung: 05.05.1999
Kontakt:
Wolfgang Stümer