Biometrieübung 1
Häufigkeitsverteilungen

Formeln


Skalenarten

Name Bestimmbare Relationen zwischen Merkmalsausprägungen Zulässige statistische Operationen Beispiele
1. Nominalskalen Gleichheit und Ungleichheit Berechnungen von absoluten, relativen und prozentualen Häufigkeiten Klassifikation von Objekten
2. Ordinalskalen Zusätzlich Größer-/Kleiner-Beziehung;
Rangordnung von Objekten
Zusätzlich Verfahren, die auf Rangordnung beruhen. Berechnung von Quantilen  
2.a. Rating Scales     Bonituren, Sensorische Tests, Schulnoten
2.b. Ranking Scales     Anordnung von n Objekten in einer Rangfolge von 1 bis n
3. Metrische Skalen   Zusätzlich arithmetisches Mittel, Standartabweichung usw.  
3.a. Intervallskalen Zusätzlich: Größe von Unterschieden bei freier Wahl der Maßeinheit und des Nullpunktes   Temperaturskalen, Kalenderdaten
3.b. Verhältnisskalen Zusätzlich: Bestimmbarkeit von Proportionen,
Es existiert ein absoluter Nullpunkt
  Längen, Gewichte, Alter
Skalenarten mit zugehörigen Relationen und zulässigen Operationen (Quelle: Lorenz, Rolf J.; Biometrie 1992)

Letzte Änderung: 24.02.1999
Kontakt:
Wolfgang Stümer