Biometrieübung 16
Blockanlage

Lösung


1. Gewichtszunahme von Schweinen

Wurf (i): 1 2 3 Futtersumme
(= Behandlungssumme)
Futter (j):
A
B
C
D
E

7,62
8,14
7,76
7,17
7,46

8,00
8,15
7,73
7,57
7,68

7,93
7,87
7,74
7,80
7,21

23,55
24,16
23,23
22,54
22,35
Blocksumme: 38,15 39,13 38,55 115,83

Nach den Rechenformeln berechnen sich die Streuungen folgendermaßen:

SQGesamt = 895,6183 - 894,4393 = 1,1790
SQBehandlung = (23,55² + 24,16² + ... + 22,35²) / 3 - 894,4393 = 0,7324
SQBlock = (38,15² + ... + 38,55²) / 5 - 894,4393 = 0,0971
SQFehler = 1,1790 - 0,7324 - 0,0971 = 0,3495

Streuungsquelle SQ FG MQ F
Gesamt
Behandlung
Block
Fehler
1,1790
0,7324
0,0971
0,3495
14
4
2
8

0,1831

0,0437

4,19

Die Nullhypothese: m 1 = m 2 = m 3 = m 4 = m 5 wird mit dem F-Test überprüft. Der Tabellenwert für 4 und 8 Freiheitsgrade beträgt F0,05(1); 4; 8 = 3,84. Da der berechnete Wert größer als der Tabellenwert ist, wird die Nullhypothese abgelehnt. Die Wirkung der verschiedenen Futtersorten auf das Gewicht von Schweinen unterscheidet sich signifikant.


Letzte Änderung: 20.07.1999
Kontakt:
Wolfgang Stümer